Chronik

dsc_0132

Einen Tag vor der offiziellen Amtsübernahme des neuen Hippenmajors muss dieser beweisen, dass er nicht nur gute Laune unter der Narrenschar verbreiten kann, sondern auch bei handwerklichem Herausforderungen ganze Arbeit leistet.

Kein Problem für Andreas I. Schwegmann, der kurzerhand mit Wasserwaage, Zange und Schraubenzieher über eine Leiter auf das Kupferdach der Hippenmajors-Residenz Restaurant Sültemeyer steigt und seinen Hippenmajors-Orden mit Unterstützung von seinen Adjutanten Rudolf Butzkies und Heiner Hamsen exakt ausgerichtet und sturmsicher befestigt.

Jetzt weiß es jeder in Wolbeck, hier regiert ab sofort Andreas I. dessen ca. ein Meter großer Orden sicher auf dem Dach seiner Residenz trohnt. Das Gehupe der vorbeifahrenden Autos lässt annehmen, dass sich diese Nachricht schnell verbreitet.

In leuchtend Blau, Gelb und Rot glänzt der Orden auf dem der Rückwärtsreiter, der Turm der Nikolai Kirche, der Drostenhof und das ZiBoMo Museum zu sehen sind.
Das Wappen vom Hippenmajor der letzten Session Reinhard I. Hinkelmann, wandert nun in die Hände von Walter Laumann, der es im ZiBoMo Museum an einem sicheren Platz verwahrt.

bockbesteigungDer Duft des Wochenmarkts lag am Mittwoch dem 11.11. noch in der Luft, da tauchten die ersten Jecken mit Lampions am Wolbecker Marktplatz auf. Pünktlich um 19.50 Uhr traf dann der Bus mit den Aktiven der KG ZiBoMo und dem Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Münster ein, die zuvor ihren alten und den neuen Hippenmajor zum Sessionsauftakt abgeholt hatten.

Der Sprecher des Hippensenats Peter Paul Dreyer ernannte in seiner Rede den seit 50 Jahren am Marktplatz stehenden Ziegenbock zum Ehrenmitglied des Hippensenats auf Lebenszeit. Danach gedachte die KG ZiBoMo den verstorbenen ehemaligen Hippenmajoren, die alle namentlich genannt wurden mit einer Schweigeminute. Für sie wurde eine Schale Blumen zu Füssen des Ziegenbocks nieder gelegt.

Exakt um 20.11 Uhr bestiegen dann der alte und der neue Hippenmajor gemeinsam das Ziegenbockdenkmal. Reinhard I. Hinkelmann bedankte sich bei der KG ZiBoMo für seine Session 2009, „Ich habe mich gefühlt wie in einer großen Familie und so sollte es sein." Andreas I. Schwegmann, Hippenmajor für die Session 2010 dankte seinem Vorgänger und läutete mit seinem Motto „700 Jahr' am Angelstrand, ZiBoMo feiert Hand in Hand" die neue Session ein. Unter musikalischer Begleitung wurde das Ziegenbockslied gesungen und anschließend der Ort des Geschehens in die Hippenmajors Residenz Restaurant Sültemeyer verlegt.

Die offizielle Amtsübernahme des Hippenmajors folgt am Samstag den 14.11. beim Sessionsauftakt im Restaurant Sültemeyer.

 mehr Bilder

titel_zibomo_2010Nach der Auslieferung der ersten gedruckten Exemplare des neuen ZiBoMo-Heftes 2010 möchten wir Ihnen auch wieder die Online-Version zur Verfügung stellen.

In Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Atrium haben wir auch in diesem Jahr wieder ein sehr interessantes Heft für Sie zusammengestellt. Zum Sessionsauftakt werden Sie das ZiBoMo-Heft 2010 natürlich wieder in einigen Geschäften und Wirtschaften vorfinden.

Wir wünschen Ihnen bereits heute viel Spaß beim Lesen der Online-Version.

:)Am Samstag, den 31.Oktober wurden von allen Tanzgruppen der ZiBoMo die Garde- und Showtänze für die nahende Session 2009/2010 vorgestellt. ... alle Bilder
Gezeigt wurden zunächst die Gardetänze der drei Gruppen, der Gardetanz der Tanzmariechen und zwei Solotänze. Nach einer Pause, in der die Firma Peppinghaus eine Modenschau mit Karnevalskostümen durchführte wurde dann der mit Spannung erwartete zweite Teil gestartet. Die Little Sunshines präsentierten den Gästen ein „Chaos auf der Ritterburg", die Teens riefen, bzw. tanzten: „Hurra, hurra die Schule brennt" und die Gruppe Blau-Gelb zeigte passend zum Halloween ihren Showtanz mit dem Titel „Nachts wenn alles schläft, beginnt für uns das Leben" ...mehr lesen und den Filmbeitrag ansehen.

20100426

Am Samstag, den 31.Oktober wurden von allen Tanzgruppen der ZiBoMo die Garde- und Showtänze für die nahende Session 2009/2010 vorgestellt.
Gezeigt wurden zunächst die Gardetänze der drei Gruppen, der Gardetanz der Tanzmariechen und zwei Solotänze. Nach einer Pause, in der die Firma Peppinghaus eine Modenschau mit Karnevalskostümen durchführte wurde dann der mit Spannung erwartete zweite Teil gestartet.

Die Little Sunshines präsentierten den Gästen ein „Chaos auf der Ritterburg", die Teens riefen, bzw. tanzten: „Hurra, hurra die Schule brennt" und die Gruppe Blau-Gelb zeigte passend zum Halloween ihren Showtanz mit dem Titel „Nachts wenn alles schläft, beginnt für uns das Leben" .....mehr lesen und den Filmbeitrag !! ansehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war sie schon wieder, unsere Tanzgruppenvorstellung 2009/2010.
Lange Planung, lange Vorbereitung, langer Tag, aber dann doch soooo schnell vorbei.....

Wer dabei war, als Gast oder aktiv im Einsatz, kann bestätigen, dass wir einmal mehr eine sehr schöne Präsentation der Tänze und einen rundum gelungenen Nachmittag erleben durften.

Die große Zuschauerzahl und das oft ausgesprochene, bzw. aus meiner Sicht erhaltene Lob sprechen für sich und für die Qualität unserer Tanzgruppen so wie ihre Tänze.

{youtube}v6ECNCUej3Q{/youtube}

Der Saal war voll von Gästen befreundeter Karnevalsgesellschaften, Mitgliedern vom Bürgerausschuss münsterscher Karneval, einer Vielzahl von Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden der Tänzerinnen und der ZiBoMo.
Auch zu den Gästen gehörten die Narrenoberhäupter in Lauerstellung.
Dies sind Prinz Andreas IV Koch, das Jugendprinzenpaar Marleen I Waltersmann und André II Wichtrup mit ihrer Jugendprinzengarde, und aus Wolbeck der Jugendhippenmajor Steffen II Steinbrede mit seinem Adjutanten Niklas Schröder, so wie der Hippenmajor Andreas I. Schwegmann mit seinen Anjutanten, welche es sich aber nicht nehmen ließen, ihre Freunde aus der ZiBoMo-Garde beim Verkauf in der Cafeteria zu unterstützen.
Ihnen und allen fleißigen Gardisten ein herzliches Dankeschön für die nette Bewirtung unserer Gäste, die hier neben einem wieder einmal gut sortierten Kuchenbuffet aus einem Angebot leckerer Snacks und Getränke wählen konnten.
In der Pause führte die Firma Peppinghaus eine Modenschau mit Karnevalskostümen für „Groß und Klein" durch und der Andrang bei der Tombola war wegen der attraktiven Gewinne recht groß. Die meisten Gewinne verdanken wir den vielen spendefreudigen Geschäftsleuten aber auch Privatpersonen aus Wolbeck.

Ich möchte mich ganz besonders noch einmal bei allen Tänzerinnen unserer Tanzgruppen bedanken, die mit ihrem Einsatz diese Präsentation zu einer Veranstaltung gemacht haben, die die Anwesenden nicht so schnell vergessenen werden.
Alle Tänze waren schwung- und stimmungsvoll, mit sehr passenden Choreographien und von jeder einzelnen Tänzerin gelungen präsentiert.
An dieser Stelle gehen meine Gedanken zur Darbietung des ersten Gardetanzes, bei dem uns allen ein Riesenschreck in die Glieder gefahren ist, als sich Romina Horn beim Tanz verletzte. Leider muss Romina wohl noch etwas im Krankenhaus verweilen und sicher anschließend einige Zeit pausieren. Wir hoffen alle, dass sie schnell wieder nach Hause darf und es ihr bald wieder besser geht. Alles Gute.
Ein riesiges Dankschön an alle Trainerinnen und Betreuerinnen, die angefangen bei der Planung des Tanzes und der Kostüme, weiter über die vielen Trainings- und Nähstunden bis hin zum Make up und persönliche Betreuung der Mädels ihr Bestes geben.
Dieser Tag ist nach der langen Vorbereitungszeit zunächst der Höhepunkt, was die Nervosität und den Stress betrifft, dann aber auch der schönste Tag, weil die Anspannung nach der Präsentation der Showtänze mit einem Mal von allen abfällt. Das hat man am Samstag sehr deutlich merken können, als die Tänzerinnen, Trainerinnen und Betreuerinnen allesamt die Bühne stürmten und bei einem glanzvollen Finale die Stimmung nicht mehr zu toppen war.

An Sascha Schapmann, der mir jedes Jahr augenzwinkernd sagt, er hätte an diesem Tag keine Zeit, er sei in Urlaub, dann natürlich trotzdem für uns da ist, geht mein Dank für seine souveräne Moderation und Unterstützung der Tanzgruppen.
Große Unterstützung erhalten die Tanzgruppen und ich ebenso vom gesamten Vorstand der ZiBoMo, dem Festausschuss und der gesamten Elternschaft der Tänzerinnen. Daher auch allen hier nicht gesondert genannten Helfer, Kuchenspender und Spender der Tomblolapreise ein herzliches Dankeschön.

Die viele Arbeit hat sich wieder einmal gelohnt.
Wir können mit unserer Präsentation und unserer Leistung mehr als zufrieden sein. Dies haben mir auch bereits viele unserer Gäste mit ihrem Lob bestätigt.
Dafür vielen Dank und allen viel Spaß in der nahenden Session, besonders mit unseren Tanzgruppen.

Alle Bilder

Liebe Grüsse
Christa Ebermann

Hippenmajorsabschied 2009
Der Hippenmajor 2008/2009 Reinhard I hat keine Kosten und Mühen gescheut und die illustre Gesellschaft der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo Wolbeck am 28. August 2009 zu sich nach Haus in den heimischen Garten auf die Hippenmajorsallee eingeladen.

Nach einer markigen und witzigen kurzen Ansprache gab es, wie kann es auch anders sein, gegrilltes vom Schwein und anderen Tieren (Viehhändler halt).

Selbst ein kurzer Regenschauer konnte der Festgesellschaft nichts anhaben, da der gesamte Garten komplett mit diversen Pavillons und Zelten übersäht war.

So ging ein schöner Abend nach dem Genuss von reichlich frischen Veltins und ein paar Schnäpsen zu Ende.

 

Fähnchen falten
Am Samstag den 15. August 2009 fand das traditionelle Fähnchenfalten, diesjährig bei der Familie Haverkamp statt. Jeder, der kein echter "ZiBoMojaner" ist fragt sich nun: Was ist das.

Die Erklärung fällt leicht: Die fasst 5 km Fähnchen, in blau und gelb gehalten, 5 Stück auf einem Meter, schmücken über die ZiBoMo-Tage die Straßen Wolbeck´s. Am Dienstag nach dem Ziegenbocksmontag werden die Fähnchen zügig wieder eingesammelt.

Bei dieser Aktion verknoten und verheddern sich die langen Bänder und die Fähnchen verknicken. Aus diesem Grund ruft der Wolbecker ZiBoMo Festausschuss freiwillige Helfer, um die Fähnchen wieder einsatzbereit zu bekommen.

In diesem Jahr kamen einige Mitglieder des ZiBoMo Vorstandes, der Garde, der designierte Hippenmajor Andreas Schwegmann nebst Jugendhippenmajor Steffen Steinbrede und viele andere hilfreiche Karnevalisten.

Nach vollbrachter Arbeit gab es noch ein reichhaltiges Abendessen und kühle Getränke.

Unterkategorien