• TGV2016_26
KG ZiBoMo Wolbeck, Tanzgruppen bieten im Festzelt an der Feuerwache vor mehr als 600 Zuschauern einen grandiosen Vorgeschmack auf die kommende Karnevalssession. Die erste karnevalistische Großveranstaltung der Session 2015/2016, und dies weit vor dem 11.11.

So könnte man versuchen, die Tanzgruppenvorstellung der KG ZiBoMo in einem Satz zu beschreiben. Doch auch die Aussage wäre nur ein Versuch. Man kann das was, die ca. 666 Gäste am Sonntag im Festzelt der KG ZiBoMo erlebt haben, nicht kurz zusammenfassen.
Bereits kurz vor 14 Uhr strömten die Gäste das Zelt und die wieder einmal mit sehr gutem Angebot bestückte Cafeteria, kauften Tombolalose und sicherten sich einen guten Platz. Zu den Gästen zählten Mitglieder und Präsidenten befreundeter Karnevalsgesellschaften, das Stadtjugendprinzenpaar mit großem Anhang der JuPri-Garde und Vertretern des BMK und WHAP.

Zur Begrüßung der Gäste und Start der Veranstaltung betraten um 15:11 Uhr Präsident Torsten Laumann, Jugendbeauftragte Christa Ebermann und Moderator Sascha Schapman, die zusammen durch das Programm führten, die Bühne. Im ersten Teil der Veranstaltung präsentierten die drei Tanzgruppen, so wie die Tanzmariechen ihre Gardetänze. Die Kleinsten hatten hier den wohl schwersten Stand, sie eröffneten das Programm mit ihrem Tanz, doch die sechs Tänzerinnen meisterten die Auggabe souverän und ebneten den Weg für die folgenden Gruppen.

Die 13 Teens traten gewohnt professionell auf und gaben an die Tanzmariechen weiter. Diese, Michelle Bohmann, Nadine Kramer und Tabea Moschner waren in diesem Jahr besonders aufgeregt, was daran lag, dass sie in diesem Jahr erstmalig in der Formation als Tanzmariechen tanzten. Schnell wurde klar, dass ihre Aufregung völlig überflüssig war. Sie glänzten mit einem hochkarätigen Gardetanz, der die Zuschauer mehrfach zu Szenenapplaus animierte. Die Gruppe Blau-Gelb beendete mit ihrem schwungvollen Gardetanz gekonnt den ersten Teil der Vorführung.

Da das Trainerinnen- und Betreuerinnenteam nun von 50 Gardetänzerinnen in 50 Showtänzerinnen verwandeln musste, war eine etwas ausgedehnte Pause von Nöten. Die Pause konnten der Hippenmajor in Wartestellung Frank Krause, so wie seine Tochter Julia als kommende Jugendhippenmajorin sowie das ebenfalls in Lauerstellung stehenden Stadtjugendprinzenpaar Jule Schmitz und Leon Leifken nutzen und schon einmal proben, wie es sein wird, vor vielen Leuten das Wort zu ergreifen.

Sobald die ersten Tänzerinnen sich zum Einmarsch des Showtanzes aufstellten war allen Gästen klar, dass sich das Warten gelohnt hatte. Wieder begannen die Little Sunshines. Sie sahen in ihren Kostümen als Aladin und Jasmin ganz entzückend aus und tanzten auch so zu ihrem Titel „Aladin und das Geheimnis der Wunderlampe“ Ein schwungvoller Tanz mit Hebefiguren und einer überdimensionalen Wunderlampe, mit dem die Little Sunshines die Zuschauer um ihre kleinen Finger wickelten.

Torsten Laumann sagte als nächstes die Teens an und verglich die Geschichte des Tanzes hierbei mit dem bekannten Film 101 Dalmatiner. Nur, dass es die pelzverliebte Cruella in diesem Fall auf die Katzenfelle abgesehen hat. In tollen Kostümen und Make up brillierten die Teens mit ihrem hochkarätigen kraftvollen Showtanz „Kampf der Katzen um den Pelz, mein Fell gehört mir“. Die Gruppe Blau-Gelb setzte den goldenen Schlusspunkt mit einem modernen hochkarätigen Showtanz. 19 mehr oder weniger düstere Märchengestalten zeigen viel Akrobatik und eine schöne Choreographie in ihrem modernen Tanz „Wir erzählen ein anderes Märchen“.

Nach einem bunten Finale, zu dem auch das Trainerinnen- und Betreuerinnenteam auf die Bühne gebeten wurde endete ein wunderschöner unterhaltsamer Nachmittag. Ein kaum enden wollender Applaus zeigte uns, dass die Trainerinnen, ihre Tänzerinnen und die Betreuerinnen wieder gute Arbeit geleistet hatten. Die Gäste und Veranstalter waren rundum zufrieden, so dass abschliessend nur noch der Dank an alle Eltern und Helfer im Vorder- und Hintergrund das Schlusswort bilden kann. Danke, nun kann die Session 2015/2016 bzw. der 11.11. kommen.