• Tour01
ZiBoMo Wolbeck. Elli I. stattet den Wagenbauern einen Besuch ab.

Pünktlich um 10.00 Uhr auf dem Marktplatz in Wolbeck beginnt die Tour. Naja zunächst gibt es eine kleine Ansprache von Elli I. über den heutigen Tagesablauf. Insgesamt 15 Wagenbauer und Fußgruppen stehen auf dem Programm. Von Amelsbürgen bis Telgte liegen die Wagenbauer zerstreut. Wilberd Brodrecht drängelt schon, damit der Tross um Elli I. auch ja pünktlich den Ablauf einhält.

Als erstes werden die Hiltruper Jungs besucht. Die Wagenbauer, denen im letzten Jahr bei der Anfahrt zum Rosenmontagszug eine Achse gebrochen war. Es war dann auch das Gesprächsthema beim Besuch. "Dieses Jahr passiert uns das nicht" so der eintönige Tenor der Hiltruper Jungs. "Neue Achse, neue Reifen und hinten sogar Zwillingsbereifung". Da staunte Elli nicht schlecht. Auch der Wagen ist bereits -bis auf ein paar Kleinigkeiten- schon komplett fertig. "Abfahrt" Wilbert entwickelt sich heute zum lebenden Wecker. Schon sitzen die 10 ZiBoMo-Aktiven wieder in den Fahrzeugen. Eine Wagenbauer- und Fußgruppe nach der anderen wird angesteuert. Mal über befestigte Straßen und mal weit ab der Zivilisation über Feld- und Schleichwege.

Auf dem Hof Middrup wird noch fleißig gesprayt. "Bei uns wird es wohl auf eine Nachtschicht hinauslaufen", der erste Umzug ist morgen in Sprakel. "Bis dahin müssen wir fertig werden" ist das Fazit der Nerbellofreier. Auch des nächtigens fleißig gesprayt wurde am Wagen der Jukas. Nur leider nicht von den Jukas selber. Unbekannte haben den eigentlich fertigen Wagen mit weißer Farbe besprüht. Nun sind die Jungs auf der Suche nach einer abschließbaren Halle. Dennoch lassen die Jungs die Köpfe nicht hängen. Jetzt erst recht ist das Motto und alle wollen mit anpacken, um die mutwilligen Beschädigungen möglichst schnell wieder zu beheben.

Und so geht sie dann am späten Nachmittag zuende, die Wagenbauertour 2015. "Super, so viele unterschiedliche aber insgesamt alles sehr ansprechende Wagen und Fußgruppen" so das Resume unserer Hippenmajorin. "Jetzt freue ich mich noch mehr auch den Ziegenbocksmontags-Umzug".